Politik hautnah erleben – viertägige politische Informationsfahrt nach Berlin

Bunt gemischte Gruppe von 50 Bürgerinnen und Bürgern aus dem Kreis Steinfurt besuchten Jürgen Coße in Berlin

Transparenz und Dialog sind für den Bundestagsabgeordneten Jürgen Coße seit jeher zentrale Richtschnur seiner politischen Arbeit. Daher nutzt er die Gelegenheit, u.a. im Rahmen einer mehrtägigen politischen Informationsfahrt, Bürgerinnen und Bürgern aus seinem Wahlkreis nach Berlin einzuladen. „Hier können sie einmal hinter die Kulissen des politischen Betriebes schauen“, untermauert Jürgen Coße. So freute er sich, dass er diese Woche erstmalig eine bunt gemischte Gruppe von 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus seinem Wahlkreis in Berlin begrüßen konnte. Auf sie wartete ein viertägiges und vielseitiges Programm, das er zusammen mit dem Bundespressamt organisierte. Neben dem Gespräch mit dem Abgeordneten und dem Besuch einer Plenarsitzung im Reichstagsgebäude standen u.a. der Besuch des Denkmals für die ermordeten Juden Europas, eine Stadtrundfahrt, ein Informationsgespräch in der Bundeszentrale für politische Bildung sowie der Besuch der Ausstellung „Wege, Irrwege, Umwege – Die Entwicklung der parlamentarischen Demokratie in Deutschland“ auf der Programmagenda.

Jürgen Coße: „Die Gespräche mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern waren sehr konstruktiv. Ich nehme viele Anregungen für meine politische Arbeit mit.“ Besonders freut ihn, dass sich aus einem Gespräch mit einem Künstler aus Tecklenburg- Brochterbeck ein gemeinsames „Kunst-Politik-Brücken-Projekt“ für 2017 im Wahlkreis herauskristallisiert hat. „Mehr kann ich jedoch noch nicht verraten“, so Jürgen Coße abschließend.

Pressemitteilung PDF download

Jürgen Coße, MdB, im Gespräch mit Besuchergruppe aus dem Wahlkreis.