Die Devise lautet: Hilfe zur Selbsthilfe

Jürgen Coße besucht Aussteller aus dem Münsterland auf der Internationalen Grünen Woche

In der letzten Woche fand zum 82. Mal die Internationale Grüne Woche (kurz IGW) in den Messehallen unterm Funkturm in Berlin statt. Auch der für das Tecklenburger Land und die Emsschiene zuständige SPD-Bundestagsabgeordnete Jürgen Coße war zu Gast und überzeugte sich vom Angebot der diversen Ausstellerinnen und Ausstellern. „Die nachhaltige Landwirtschaft wird immer wichtiger für unser Zusammenleben. Als Sozialdemokrat ist es mir ein wichtiges Anliegen, mit daran zu arbeiten, dass die Versorgung der Menschen sichergestellt wird. Ganz einfach: Dass jeder Mensch satt wird. Und dies zu bezahlbaren Preisen. Wir haben eine gemeinsame Verantwortung beim ethischen und ressourcenschonenden Umgang mit unserer Umwelt. Die Grüne Woche ist eine vielfältige und spannende Messe, die sich diesen wichtigen Themen widmet“, beschreibt der SPD-Bundestagsabgeordnete seine Erwartungen.
Von besonderem Interesse war für Coße der Stand der RIELA Karl-Heinz Knoop e.K. Zum einen, da der seit 1952 bestehende Hersteller von Siloanlagen seinen Hauptsitz in Hörstel, dem Wahlkreis von Jürgen Coße, hat. Zum anderen, weil RIELA seit Jahren in Afrika investiert, einem Kernthema des Bundestagsabgeordneten. Pilotprojekt war das Engagement in Nigeria. Hierher lieferte das von Karl-Heinz Knoop gegründete und bis heute geführte mittelständische Unternehmen ein mobiles System zur Getreideaufbereitung. Ziel ist es, dass sich Kleinlandwirte zur eigenen Lebensmittelerzeugung zusammenschließen. „Wir helfen den Menschen nur dadurch, wenn sie gar nicht erst zu uns kommen müssen. Die Devise lautet: Hilfe zur Selbsthilfe. Wir hätten weniger Probleme, wenn wir das früher erkannt hätten“, fasst Knoop seine Beweggründe zusammen. Riela plant zudem weitere Kooperationen mit afrikanischen Staaten. Jürgen Coße sicherte zu, in seiner Funktion als Berichterstatter für Ostafrika in der SPD-Bundestagsfraktion, das Thema im Auswärtigen Ausschuss noch stärker auf die Agenda zu setzen.

Pressemitteilung PDF Download