Pädagogisches Konzept begeistert Jürgen Coße bei seinem Tatkraft-Tag im Kinderland Greven

„Kindergarten ist nicht gleich Kindergarten“

Pädagogisches Konzept begeistert Jürgen Coße bei seinem Tatkraft-Tag im Kinderland Greven

„Kindergarten ist eben nicht gleich Kindergarten“. Das wurde mir im Rahmen meines „Tatkraft-Tages“ im April beim Kinderland in Greven deutlich. Das Besondere an deren  Einrichtungen ist ihr pädagogischer Ansatz: Sie setzen auf altersnahe Gruppen, Inklusion, hohe Selbständigkeit und Bedürfnisse und Interessen der einzelnen Kinder werden von den Erzieherinnen und Erziehern wahrgenommen und aufgegriffen. Ihr Ziel dabei: Die pädagogische Arbeit soll da ansetzen, wo die Motivation und Begeisterung der Kinder am größten ist. Zugleich passt sich die Kita den Bedürfnissen der arbeitenden Eltern an und hat so beispielsweise lediglich an zwei Tagen im Jahr geschlossen, ebenso herrscht Wahlfreiheit bei den Betreuungswochenstunden von 20, 25, 30 oder 35 Stunden. „Häufig werden 35 Stunden in Anspruch genommen“, so Nicole Dieckmann, die Leiterin des Kinderlands in Greven. Das zeigt den hohen Bedarf.

Deutlich wurde auch im Gespräch mit den Erzieherinnen und Erziehern, dass die Wertschätzung des Berufes nach wie vor nicht genug honoriert werde. Es brauche mehr Stellen insbesondere für die Inklusion. Dafür werde ich mich in Berlin stark machen. Danke für den Innenblick. Ich bin sehr beeindruckt von der tollen Arbeit des Kinderlandteams in Greven.

Zum Hintergrund

Mittlerweile betreibt die Kinderland gGmbH 16 Einrichtungen in der Region, zwei weitere werden in Greven folgen. Die Kinderland gGmbH ist ein Tochterunternehmen des „Lernen fördern e.V.“, der im Kreis Steinfurt ca. 250 festangestellte pädagogische Fachkräfte beschäftigt, um Menschen mit einem besonderen Förderbedarf bei ihrer beruflichen Integration zu unterstützen. Im Kinderland Greven arbeiten derzeit 26 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die 120 Kinder in 6 Gruppen betreuen.

Bildunterschrift

„Kindergarten ist nicht gleich Kindergarten“ – Jürgen Coße zusammen mit Nicole Dieckmann, Leiterin des Kinderalandes in Greven