Jürgen Coße unterwegs als Kellner

„Nur wenn ich die Arbeitsrealität verschiedener Branchen kenne und auch weiß, wo der Schuh drückt, kann ich tätig werden“

Ob Kindergarten, Zeche, Seniorenheim oder Zementwerk – mindestens einmal im Monat packt der SPD-Bundestagsabgeordnete Jürgen Coße im Rahmen seiner Tatkrafttour einen Tag oder Nacht lang in einem Unternehmen oder Einrichtung in seinem Wahlkreis mit an.

Im August unterstützte er das gastronomische Team des Hotels „Mutter Bahr“ in Ibbenbüren. Zu seinen Hauptaufgaben gehörte dieses Mal die Bewirtung einer Hochzeitsgesellschaft. Sein Fazit: „Die Arbeit zeigte mir, wie anspruchsvoll und zugleich anstrengend die Arbeit in der Gastronomie ist. Davor habe ich großen Respekt. Vielen Dank an das tolle und eingespielte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterteam. Danke, dass ich diese Eindrücke sammeln konnte.“